SV Rüber - 1. FC Lahnstein e.V.: 2:5


am Samstag, den 24.05.2014 um 17.00 Uhr in Rüber.
  

In Abwesenheit von Spielführer Hubert Eder und Sturmtank Harald Kadenbach startete der FCL mit neuer Taktik, Chefstratege Heinz sei Dank. Die erste

Neuerung war aber eher aus der Not geboren. Spielmacher Christoph Löhr, frisch aus der Türkei eingeflogen, spielte im Tor.

Der FCL nur mit einer Spitze, dafür ein dichtgestaffeltes Mittelfeld mit der Doppelsechs Brack und Heinz. Die Taktik ging zum Teil auf. Der FCL stand in der Mitte sicher und gab dem Gegner kaum Möglichkeiten. Umgekehrt ging auch nach vorne nur wenig.

So mussten zwei Einzelleistungen für die ersten beiden Tore herhalten. Sundermann zurück auf Löhr, der vertändelt und Rüber Stürmer Thorsten Hoidis netzte zur Führung. Da schaute der FCL ganz schön blöd.

Mehmet Gülüm dagegen wuhlte sich durch den Strafraum und wurde jäh gestoppt. Durch Foul und so gab es Elfmeter. Torwart Löhr trat an und traf sicher. Kurz darauf musste Gülüm verletzt raus. Für ihn kam Björn Busch und Dennis Birtel rückte in die Spitze.

Das brachte dem FCL aber keine Sicherheit. Unzählige Ballverluste, wenig Spielkultur, so ging es mit Unentschieden in die Pause, der Gastgeber war die stärkere Mannschaft.

Zur Halbzeit kamen Arno Fellgiebel für Rüdiger Hamann und Marcus Bell für Onur Asan. Dazu wechselte Grygosch ins Tor und Löhr ins Mittelfeld.

Sofort war mehr Musik im Spiel. Zwei Schüsse zum Warmwerden, dann versenkte Chris Löhr aus sechszehn Meter in den Winkel. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt und der FCL führte.

Im Gegenzug aktivierte Rüber seine Angriffsbemühungen. Ecke, Björn Busch schlägt ein Luftloch und schon steht es 2:2. Das saß!

Der FCL brachte das aber nicht aus der Ruhe. Langer Ball von Löhr auf Linksaußen, Verteidiger Kalk flankt und erst verpasst Birtel knapp, dann netzt Guido Heinz aber ohne Probleme ein.

Wenig später. Kalk verteidigt gut und leitet den Gegenangriff ein. Birtel auf Brack, der zieht ab und es steht 2:4.

Aber das sollte noch nicht der Schlusspunkt sein. Rechts raus zu Heinz. Der schlenzt von der Außenlinie den Ball ins lange Eck und erzielt den Endstand von 2:5.

Rüber hatte noch zahlreiche Chancen, aber Waldemar Gygosch bliebt unüberwindlich im Kasten, rettete mal mit dem Knie, mal lenkte er einen gefährlichen Freistoß über die Latte.

Insgesamt gewann der FCL das faire Spiel verdient und man trank noch gemeinsam und gemütlich ein gepflegtes Bier.

 

Spieldaten:

1. FC Lahnstein e.V.: C. Löhr - M Kalk, F. Sundermann, M. Schmidt, W. Grygosch – R. Hamann (A. Fellgiebel), T. Brack, G. Heinz, O. Asan (M. Bell), D. Birtel – M. Gülüm (B. Busch)

Tore: 1:1 C. Löhr (Elfmeter), 2:2 C. Löhr, 2:3 G. Heinz, 2:4 T. Brack, 2:5 G. Heinz