Rot-Weiß Koblenz - 1. FC Lahnstein e.V.: 0:2


am Samstag, den 22.11.2014 um 17.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Koblenz Oberwerth.

Das letzte Spiel der Saison stand unter keinem guten Stern, ging die letzte Begegnung im Oktober noch mit 10:4 verloren. Zudem reiste der FCL nur mit 11 Mann zu den starken Rot-Weißen nach Oberwerth.

Unterstützt wurde der FCL wie schon so oft in der abgelaufenen Saison dankenswerter Weise durch die SC09er Sascha Dannenberg, Andre Krause und Peter Schmidt.

Da auch Spielführer Eder und sein Vertreter Schmidt nicht dabei waren, musste Abteilungsleiter Dennis Birtel die Auf- und Einstellung der Mannschaft übernehmen, der ein goldenes Händchen haben sollte. Andre und Peter als Außenverteidiger und Waldemar Grygoch als Vorstopper bildeten unter Führung von Libero Sascha Dannenberg die neue Abwehr. Die sonst in der Abwehr spielenden Verteidiger Rüdiger Hamann und Marcus Kalk rückten ins defensive Mittelfeld vor. Dieses defensive Bollwerk sollte sich noch auszeichnen.

Der FCL begann dann auch äußerst konzentriert und defensiv, beide Mannschaften lieferte sich in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtauch, ohne wirklich viele Chancen auf beiden Seiten. Die einzige gute Möglichkeit hatte Kalk nach Flanke von Löhr, der die Abwehr mit einem hohen Ball überwandt. Kalk zeigte jedoch Nerven, überspielte zwar den Torwart, spielt den Ball aber knapp am Tor vorbei.

10 Minuten vor der Halbzeit verletzte sich dann auch noch Löhr in einem Zweikampf und pausierte bis zur Pause. In dieser Phase zeigte der FCL eine bärenstarke Leistung, stellte sich hinten rein und ließ jeden Angriff der Koblenzer abblitzen. So verdiente man sich ein torloses Remis zur Halbzeit. 

Sollte der FCL dem Ansturm der starken Koblenzer auch weitere 35 Minuten stand halten?

Als der Schiedsrichter die zweite Halbzeit anpfiff, waren die technisch überlegenen Rot-Weißen geistig noch in der Kabine, als der FCL nicht einmal eine Minute nach Anpfiff durch Grygosch auf Marx hoch in den Strafraum flankte, der ohne lange nachzudenken alleinstehend vor dem Torwart den Ball mit der linken Picke in den Winkel hämmert und damit sein erstes Tor für den FCL feierte. Begeisterung pur beim FCL, überraschte und geschockte Gesichter bei Rot-Weiß.

Der FCL spielte jetzt konzentriert weiter, machte hinten dicht und ließ den Ball laufen, so hat man die Lahnsteiner sicherlich schon lange nicht mehr gesehen. Die wenigen Möglichkeiten der Koblenzer konnten, wenn auch manchmal mit etwas Schützenhilfe der unglücklichen Angreifer, im Kollektiv abgewehrt werden. Sogar Stürmerstar Birtel war sich nicht zu schade nach hinten auszuhelfen. 

Im Gegenzug kam der FCL immer wieder durch schnelle Konter zu seinen Möglichkeiten. So konnte Löhr innerhalb weniger Minuten gleich zweimal über links in den Strafraum flanken. Dem in der Mitte stehenden Birtel versagten aber beide Male die Nerven.

Wenige Minuten vor Schluss war es dennoch Birtel, der die Partie entschied. Birtel sieht, dass der gegnerische Torwart zu weit aus dem Tor aufrückte und zieht den Ball mit einem sehenswerten Heber über den Keeper ins Netz. 

Schließlich pfeift der Schiri die stets faire Begegnung ab und so blieb es bei einer kollektiven Glanzleistung des FCL, der verdient mit 2:0 gegen die technisch starken und immer fair spielenden Koblenzer gewann. 

Nach dem Abpfiff lud Rot-Weiß dann noch zum Döbbe-Kuchen im Vereinsheim ein und so konnte man das auch für die Koblenzer letzte Spiel der Saison Revue passieren lassen.

Nach Jens Müller und Dennis Birtel im vergangenen Jahr ist es dieses Jahr Christoph Löhr, der sich mit 14 Toren als Torschützenkönig feiern lassen kann. Glückwunsch Christoph!

 

Spieldaten:

1. FC Lahnstein e.V.: S. Henze - P. Schmitt, S. Dannenberg, W. Grygosch, A. Krause - P. Rauscher, D. Marx, R. Hamann, C. Löhr, M. Kalk - D. Birtel

Tore: 0:1 D. Marx, 0:2 D. Birtel